Lasst uns über schlechte Spiele Reden

    • Lasst uns über schlechte Spiele Reden

      Guten Abend Meinen Gewährten Gamer

      Da die Tag Wieder viel "schöne" Games raus kommen wollt ich mall die mein zu den bekannten AAA Titeln Wissen.

      Angefangen Mit dem wohl meist umstritten spielen in diesem Jahr und zwar Battelfront 2.
      Da ich das "gut Spiel" Leider noch nicht spielen konnte muss ich mich auf die Information aus dem Internet beziehen und das sagt ja nix gutes. Wie mann au reddit und Metacritic sieht.
      Ihr einfach mall der Linke zu Star Wars Battlefront II for PlayStation 4 Reviews - Metacritic .

      Aber es gibt ja noch weiter Games diese Jahr die nicht ganz das erfüllen was sie versprechen. NFS ist auch einer der Titel die sehr in der Kritik stehen aber auch seher gelobt werden.

      Und des wegen interessiert mich mall die Meinung Von euch, wie steht ihr zu Battelfront und co. Habt ihr noch ein spiel was ihr mit großen Erwartung gekauft habt und dann bitter enttäuscht wurdet.
      Ich bin keine Signatur ich bin nur Platzhalter für einen tiefgründigeren Spruch
    • Das schlechteste Spiel, welches ich jemals erworben hab, war ein Rennspiel, das bei Kaufland verkauft wurde und das Titelbild fünfmal besser war, als das Spiel selbst, da die Kameraansicht an GTA 1 und 2 erinnerte.
      F&F Tokio Drift hatte eine verkackte Fahrphysik, obwohl ich großer Fan vom Film bin.
      Ungeachtet dem E3-Downgrade, was Watch Dogs 1 abbekommen hat, das Spiel war an sich mehr peinlich als angenehm, ich war so froh, als ich das hinter mir hatte :)
      2015 hatte ich Hoffnung in EA und hab gedacht, die machen mit dem erschienen NfS etwas, was an das alte Underground 2 erinnert, stattdessen... egal, AltF4 auf Youtube hat die selbe Meinung.
      Und letztendlich Rainbow Six Siege, das Spiel was mir weismachen wollte, ich wäre zu scheiße für Competetive. Scheiß Netcode, Scheiß Hitbox und wenn man Explosives aus dem Fenster wirft, kommts wie ein Bumerang zurück.
      Wieso es dann Leute gibt, die trotzdem 1200 Stunden investieren und wegen der Spielmechanik am Ragen sind, ist mir unverständlich
      "Find what you love and let it kill you" - Charles Bukowski
    • Durch Origin Access und die Digital Deluxe edition, spiele ich SW-Battelfront 2 schon seit dem 10.11 und ich habe auch schon die Beta durchgesuchtet.


      Die Negativen Kritiken zum Lootbox system mal dahin gestellt:


      Die Story ist ein witz, die man innerhalb 4h durchhat und Achtung Spoiler:
      Spoiler anzeigen
      Obwohl verkauft und beworben, dass man mal endlich auf der seite des Imperiums spielt, läuft man nach der 3. Mission zu den Rebellen über und desertiert... Des weiteren spielt man von ich glaube ich von ungefähr 10 Missionen oder so 5 bis 6 mal Helden wie Luke, Leia oder Han Solo also man bekommt noch weniger von Iden mit als man sowie schon mitbekommt. Wer das Buch, was als Vorsorgegeschichte zum Spiel erschienen ist, indem das Inferno Squad usw. schon beschrieben wurde gelesen hat, der wird sich die Haare rausreisen wie hier die Charaktere dargestellt werden und wie unendlich dumm und hervorsehbar die Story ist.

      Kurzum die Story ist ein harter reinfall und hat Story sowie Gameplay (von einem Punkt zum anderen Laufen manchmal "g" drücken und sonst Gegner abschlachten, sei es in einem Raumschiff oder auf einem Planeten) technisch total versagt.

      Was man dem Game zugute halten kann ist, dass es sehr atmosphärisch ist, es hat eine atemberaubende Grafik und eine hervorragende Performance (PC).
      (Im Dezember wird eine kostenlose Story Erweiterung für den Cliffhänger der derzeitigen Story geliefert [spielt aber wie es aussieht zur Zeit der First Order und der neuen Republik, die letze Mission war ja auch auf Jedha, wo das Imperium final unterging])

      Mehr gibt es wenn man nur alleine Spielen will auch nicht rauszuholen, die Arcade Missionen haben keinen Tiefgang und man kann mit ihnen maximal nur 500 Credits am Tag verdienen glaube ich (Zum Vergleich, wenn man eine normale Runde im Multiplayer verliert und mittelmäßig bis schlecht performt hat, bekommt man um die 300 - 400 Credits.)






      Aber naja kommen wir zum Multiplayerteil.

      Dies ist ja auch der Teil in den die meiste Arbeit gegangen ist und dass merkt man auch.
      Es gibt 4 verschiedene Spielmodi.
      1. Galaktischer Angriff ( 20 vs. 20 Schlachten)
      2. Angriff ( 8 vs. 8 Schlachten)
      3. Sternjäger Angriff ( 12 vs. 12 Raumschlachten [mit Bots als Kanonenfutter])
      4. Helden vs. Schurken ( 4 vs. 4 halt mit den Helden)
      5. Gefecht ( 10 vs. 10 Schlachten auf kleinen Maps)




      Der Hauptfokus liegt natürlich auf dem Galaktischen Angriff, in dem jede Map seine eigene Geschichte erzählt und man abwechselnd auf Seite der Droiden/Klone, der Ersten Ordnung/ der Widerstand und der Rebellen/ das Imperium spielt.
      Auf welcher Map man spielt kann man sich nicht aussuchen, wenn man einer Runde joint, wird man zufällig irgendwo dazu gewürfelt und dann wird jede Map 2 mal gespielt (mit Seiten wechsel) und die ganze Lobby geht zur nächsten Map weiter.
      Das gleiche übrigens auch bei den anderen Spielmodi, die Map kann man sich nie aussuchen und man spielt immer beide seiten auf einer Map danach Mapchange, des weitern erzählt außer in Helden vs. Schurken und Gefecht, jede Map ihre eigene Geschichte mit verschiedenen Cutszenens, wenn eine Seite gewonnen/ verloren hat.

      Persönlich finde ich den Hate an den Lootboxen für übertrieben, da man auch wirklich spielen muss um verschiedene Dinge freizuschalten und man jeden Tag eine Box bekommt, in dem garantiert ein paar Credits und ein paar Altmetall zu finden sind. Ich werde dazu aber nicht zu weit ins Detail gehen, da kann man sich überall sonst informieren, es sei nur gesagt das es nicht so lange dauert wie machen behaupten Darth Vader freizuschalten.


      Zu den Fahrzeugen und Special Einheiten werde ich auch nur sagen das ich finde das sie schlecht implementiert sind.

      Woran DICE auf jedenfall arbeiten MUSS ist das balancing, dass ist einfach nur absoluter MÜLL!!
      Mal ein kleiner Vergleich: Die Angriffklasse kann mit ihrer Shotgun oneshoten (Diese Shotgun hat jeder von Anfang an) so weit so gut. Die Sniper klasse (Specialist) kann mit seiner besten Sniper und der besten Verbesserung für sie (dafür braucht man 150 kills mit der Waffe) höchsten 2-shotten mit Headshots.

      Die Fahrzeuge sind entweder total overpowerd (AT-ST des Imperiums) oder einfach totaller Schrott (Das Äquivalent der Rebellen).
      Die Ground to Air geschichte, das man ein Flugzeug spielen kann ist zwar eine nette Idee, sie bringt aber gar nichts dem spiel-geschehen, ein spieler kann ein Gott in der Luft sein und über 30 kills dort haben, das Team hat aber deswegen einen Spieler weniger untern und verlieren unteranderem deswegen objectives.



      TL;DR: Alleine wegen des Soloerlebniss ist es das Spiel nicht wert. Die Kampagne ist Schrott und die Charakter ebenso (man versteht weder Motivation von ihnen noch kann man nachvollziehen wieso sie das tun was sie tun) des weiteren ist der Plot ein nullacht fünfzehn Plot und total vorherzusehen und endet mit einem Clifhänger. Also eher ein Reinfall aber wir werden ja sehen ob die im Dezember (kostenlos) rauskommende Story Erweiterung ein paar dinge fixen oder besser machen kann.
      Die Multiplayer Kritiken kann man Online zu haufe sich reinziehen ich finde manche Dinge einfach zu unbalacend und Spaßraubend.

      Wenn man ein Star Wars Fan ist, ist dieses Spiel aber finde ich trotzdem ein Muss, alleine weil die Kampagne Kanon ist und die Grafik plus Atmosphäre einen einfach in seinen Bann ziehen.

    • Er0Xan schrieb:

      No man's Sky
      War auch eine kurze Überlegung von mir, allerdings hab ich das Spiel das erste mal gesehen, als Thorsten es gespielt hab. Deswegen, den Trubel um das E3-Downgrade hab ich nicht mitbekommen.
      Dementsprechend hab ich auch einen anderen Sichtpunkt auf das Spiel. Klar, manche Planeten sind so richtig nutzlos, aber in Bezug auf folgenden Satz

      "Wir sind zu alt, um unsere Welt zu entdecken, aber zu jung, um den Weltraum zu entdecken"

      ist das Spiel wie Elite: Dangerous ein Meilenstein, wenn auch mit einer kindischen Grafik.
      Außerdem werden die ganzen Planeten zufällig generiert, auf einen E3-Demo-Planeten hat man die selben Chancen wie auf einen Lottogewinn.

      No Man Sky meiner Meinung nach nicht schlecht, hätte man aber auch besser gestalten können #wobleibtCoop?
      "Find what you love and let it kill you" - Charles Bukowski
    • Nubbel schrieb:

      also was star wars battlefront angeht naja ich mags Nur das die Mp runden also Galaktischer Angriff viel zu kurz sind und die maps unausgeglichen. Hab noch nie als Verteidiger verloren oder als Angreifer gewonnen. Was echt schade ist da man nur die hälfte der map sieht. Oft bleibt man schon am ersten punkt hängen den man einnehmen muss
      Das ist es ja x/ EA soll endlich damit aufhören die Teams bzw das Imperium und den Widerstand unterschiedlich zu balancen. Genau das Problem gab es bei Battlefront I ebenso, weswegen es vermutlich viele als schlecht erachtet haben.
      Es wäre sicher von Vorteil ein "reines" Battlefield zu produzieren, welches jedoch auf Star Wars Inhalte spezialisiert ist --> Sprich Battlefield Engine + System allerdings alles auf Star Wars bezogen.
    • Nubbel schrieb:

      aktuell kann sich keiner durch echtgeld käufe einen vorteil verschaffen.
      Ja das bleibt auch ca. 1 monat jetzt so und dann führen sie das wieder ein wenn sie merken das es sich dann genug leute gekauft haben. Die änderungen an den progression System wird mangelhaft ausfallen so sagt jeder das sogar die leute die auf reddit den thread erschaffen haben wie lange man ungefähr für darth vader allein grinden muss